Zum Hauptinhalt springen
Logo Swiss Golf Bubikon

Golf bedeutet Bewegung im Freien, soziale Kontakte und Austausch unter Gleichgesinnten. Mit unserem 9-Loch-Platz bieten wir Ihnen diese Möglichkeiten bei uns im schönen Zürcher Oberland. Unter anderem bieten wir Ihnen ein umfangreiches Angebot von Kursen und Freizeitaktivitäten, welche zum Teil nach Ihren Wünschen gestaltet werden können.

Der anspruchsvolle 9-Loch-Platz bietet eine Herausforderung für alle Spielklassen. Die vielen Wasserhindernisse und Bunker fordern eine gute Taktik und ein gutes kurzes Spiel. Auch die höheren Handicaps erhalten eine gute Chance auf ein Par. Und wenn es mal nicht so klappt, werden Sie mit der Aussicht auf die Alpen und den Bachtel belohnt. Bei uns können Sie die Faszination des Golfspiels erleben. Mit einer von uns anerkannten Platzreife (siehe Zulassungsbedingungen) sind Sie herzlich willkommen.

Preisliste

Zulassungsbedingungen

Für das Spiel auf dem Golfplatz sind ausschliesslich Mitglieder von ASG-Clubs, ASGI und ASG Golfcard Mitglieder mit gültigem Handicap oder PR zugelassen. Mitglieder ausländischer Clubs benötigen mindestens ein Hcp 36.

Übungsanlage

Unseren Kunden steht eine ausgezeichnete Übungsanlage zur Verfügung. Die Benützung der Übungsanlage erfordert keine Voraussetzungen. Jeder ist jedoch verpflichtet, sich so zu verhalten, dass keine anderen Personen gefährdet werden.

Warum ist eine ASG-anerkannte PR oder ein Hcp zwingend?

Durch die Vergabe einer Platzreifebestätigung wird sichergestellt, dass der Spieler die Fähigkeit hat, sich sowohl Regel- und Etikette konform als auch spieltechnisch auf allen Golfanlagen im In- und Ausland zu bewegen und dabei weder sich noch andere zu gefährden.

Leider wird oft in ausländischen Resorts ein Golfkurs mit Platzreife angeboten, welcher den Kriterien der ASG nicht genügt. Gute Kenntnisse der Regeln und Etikette sowie ein gute Grundlage im Golfspiel ist auf den oft ausgelasteten Plätzen jedoch unerlässlich.

Die ASG-anerkannte Platzreife ist ein Fähigkeitsausweis und geniesst einen hohen Stellenwert. Diesen zu erhalten ist unser Ziel, deshalb haben wir einige Regeln aufgestellt:

  1. Swiss Golf Bubikon hat sich gegenüber der ASG (Schweizer Golfverband) verpflichtet, nur gemäss den Schweizer Richtlinien ausgebildeten und geprüften Spielern eine ASG-Karte auszustellen.
  2. Daher verlangen wir von Golfern, die mit einer ausländischen Platzreife auf unserem 9-Loch-Platz spielen möchten, den Nachweis einer Regel- und Etikettenprüfung sowie eine Bestätigungsrunde (Platzreifeprüfung) mit einem unserer Golflehrer. Wird diese bestanden, so hat der entsprechende Spieler anschliessend eine ASG-anerkannte PR.

Platzregeln

Etikette und allgemeine Richtlinien

  • Wir erwarten, dass die Golf-Etikette und die Kleiderordnung eingehalten werden.
  • Spieldauer max. 2 Std. für 9 Loch, resp. 4 Std. für 18 Loch.
  • Pitchmarken auf den Greens immer ausbessern.
  • Divots zurücklegen und festtreten.
  • Spuren im Bunker sind mit dem Rechen zu beseitigen.
  • Nehmen Sie Rücksicht auf die Passanten auf dem Ritterhausweg.
  • Betreten der SBB-Bahngeleise (Loch 4) ist strengstens verboten.

Local Rules

Aus-Grenzen (Out of Bounds R27)

Die Aus-Grenze ist mit weissen Pfosten markiert. Die Driving Range ist Aus. Die Schutznetze entlang Spielbahn 1 und 9 zur Driving Range sind Ausgrenzen. Der Ritterhausweg (Loch 1 und 2) ist Aus, liegt ein Ball auf dem Weg oder jenseits davon ist er im Aus. Entlang der Autobahn (Spielbahn 4 und 6) sind die Schutznetze die Aus-Grenze. Der Maschenzaun entlang der SBB Geleise bei Loch 4 ist Aus-Grenze.

Die interne Aus-Grenze (Weiss-Grüne Pfosten) zwischen Loch 6 und 7 ist zum Schutz der Spieler auf Loch 7 und gilt nur beim Spielen von Loch 6.

Unbewegliche Hemmnisse (R24-2)

  • Wege mit künstlicher Oberfläche (Asphalt, Kies, Kunststoff etc).
  • Schutznetze auf dem Platz.

Integrierter Bestandteil des Platzes

Künstliche Verstärkungen der Bunkerwände sind Bestandteil des Platzes. KEINE straflose Erleichterung.

Biotope

Das Betreten der Gelb-Grün oder Rot-Grün markierten Biotope (Loch 3, 4, 5 und 8) ist strengstens verboten! Liegt ein Ball darin, so muss nach Regel 26-1 verfahren werden. Liegt ein Ball ausserhalb, aber Stand oder Schwung sind vom Biotop behindert, muss der Spieler den Ball straflos innerhalb einer Schlägerlänge des nächstgelegenen Punkts der Erleichterung fallen lassen. (Anhang I, Teil B, Platzregel 2b III.a des Regelbuches).

Dropping-Zonen Wasserhindernis Loch 3 und 5

Liegt ein Ball bei Loch 3 oder 5 im seitlichen Wasserhindernis oder ist darin verloren und hat er die Grenze des Hindernisses zuletzt nach der grünen Markierung überquert, hat der Spieler zusätzlich zur Regel 26 die Möglichkeit einen Ball in der Dropping Zone fallen zu lassen.

Distanzen: gelb = 135 m, rot = 100 m, blau = 75 m bis Mitte Green

Weiterführende Dokumente